Schneeballturnier am 12.01.2019

Turnierbericht Schneeballturnier bei Südring 

(Hierbei handelt es sich um ein Gedächtnisprotokoll. Bei besonders schwachen Erinnerungen vermerke ich ein kG für keine Gewähr 😉 )

Angetreten waren 15 Teams. 
MzL mit Timmi, Sina, Paola, Martin, Björn, Daniel und Christian 

Turniermodus:

Mixed – mind. Zwei Damen; 
Zwei Sätze bis 15, max. 25 Minuten

Gespielt wurde eine Vorrunde in drei Gruppen. Die ersten beiden einer Gruppe qualifizieren sich für eine Zwischenrunde um Platz 1 bis 6, die Gruppendritten spielen ohne Zwischenrunde um 7 bis 9, die Gruppenvierten um 10 bis 12 und die Gruppenletzten um 13 bis 15. In der Zwischenrunde wird über kreuz jeweils Gruppenerster gegen Gruppenzweiter gespielt. Die Sieger der Zwischenrunde spielen um 1 bis 3, die Verlierer um 4 bis 6. 

Unsere Gegner der Vorrunde:

SG Großziethen (mir bisher nicht bekannt)
Blau Weiß Dahlewitz (auch nicht bekannt)
VSV 06 Schwerin (Seriensieger des Turniers, im letzten Jahr unser Finalgegner, da war nicht viel zu holen)
Südring II (gute alte Bekannte, absolut machbar für MzL

Die Spiele der Vorrunde:

MzL gegen Großziethen
Der erste Satz des Turniers läuft gut, MzL gewinnt sehr deutlich mit 15:5 (kG)
Die offensichtliche Überlegenheit veranlasst uns im Sinne für mehr Spielanteil der Damen einen Spieler durch eine Spielerin zu ersetzen. Der Satz ging VERLOREN. Ursächlich hieran war aber nicht die vermeindliche Schwächung im Angriff sondern eher der Verlust der Ordnung durch veränderte Positionen… Zudem kam uns im Satz eins bei rückwirkender Betrachtung eine lange und starke Aufschlagserie von Björn bei gleichzeitiger Annahmeschwäche des Gegners zu gute. 

Ergebnis 1:1

MzL gegen Südring II
Wir schalten zurück auf 4:2; spontan wird jedoch entschieden, mit zwei Zuspielerinnen zu agieren, um Sina Spielpraxis auf der Position zu geben. Auch wen es sich hier um eine vermeintlich einfache Organisation auf dem Feld handelt, es ist nicht unser gewohnter Stiefel. Im Ergebnis haben wir uns gegen einen überschaubaren Gegner schwer getan, Satz eins nur knapp gewonnen. Satz zwei haben wir dann wieder umgestellt auf das vertraute 5-1. Wie es aber so ist, wenn erst einmal der Wurm drin ist, … Erst nach Satzball für den Gegner konnten wir das Blatt wenden und auch Satz zwei für uns entscheiden. Vermerk am Rande, Südring II belegt am Ende Platz 15.

Ergebnis 2:0 

MzL gegen Blau Weiß Dahlewitz
Schon jetzt begann in einigen Köpfen das große Rechnen. Schwerin gilt als Titelanwärter und natürlich auch als potentieller Gruppensieger. Wenn MzL gegen Dahlewitz gewinnt, müsste Platz zwei für MzL eigentlich sicher sein. Leider verlief der erste Satz mal wieder nicht nach Plan. Am Ende geht dieser sogar knapp an Dahlewitz. In Satz zwei kommen wir ins Spiel und gewinnen mit 15:2 – warum Satz eins verloren ging ist nicht zu erklären. 

Ergebnis 1:1

MzL gegen Schwerin
Das Rechnen geht weiter. Dahlewitz und Großziehten haben allesamt auch gegen Südring gewonnen und gegeneinander 1:1 gespielt. Es ist also noch nichts verloren. Geht man davon aus, dass die Schweriner keinen Satz abgeben, stehen am Ende drei Mannschaften mit gleichem Satzverhältnis auf zwei bis 4. In diesem Fall entscheiden die kleinen Punkte über die Platzierung. Die Alternative wäre, doch das Spiel oder wenigstens einen Satz gegen Schwerin zu gewinnen.

Im Finale des vergangenen Jahres hatten wir den Schwerinern nichts entgegen zu setzen. Zum einen waren wir ziemlich platt am Ende des Turniers, zum anderen sind die Schweriner sehr stark und nehmen den Pokal jedes Jahr mit nach Hause. 

Das Ziel war klar, auch die kleinen Punkte zählen. Gegenhalten und Punkte sammeln. Groß war der Respekt, gleichzeitig aber auch die Konzentration. In diesem Jahr haben die Schweriner auch eins zwei nicht ganz so gute Spieler im Team. Über den nicht zu stoppenden Hauptangreifer machen sie das aber mehr als weg. Wir bleiben dran. Nach einer Serie gehen wir sogar in Führung. Eine kleine Überraschung bahnt sich an, 12:9 für MzL. Schwerin fängt sich und gewinnt den Satz 15:13 (kG). Auch der zweite Satz ist lange offen, endet aber mit 15:11 ebenfalls für Schwerin. Für unser Turnier war das Spiel wichtig. Wir haben gut gespielt, gegengehalten, waren auf nahezu gleichem Niveau und haben nebenbei auch noch relativ wenig kleine Punkte abgegeben. Lediglich gegen den Hauptangreifer haben wir kein Mittel gefunden. Mit dem gesammelten Selbstvertrauen und den kleinen Punkten haben wir die Weichen für das weitere Turnier gestellt. 

Ergebnis 0:2 

Mit Blick auf das Ende des Turniers ist es vielleicht noch interessant zu erwähnen, dass wir unseren Platz auch dem Ergebnis des letzten Spiels in der Gruppe verdanken. Schwerin hat sich hier gegen Großziehten keine Nachlässigkeit erlaubt und trotz bereits sicherem Gruppensieg keine kleinen Punkte verschenkt. 

Das Ergebnis der Vorrunde gibt es dann auf einer Anzeige im Vintage-Style. MzL belegt mit 4:4 Sätzen Platz zwei in der Gruppe. Auch Platz drei und vier haben 4:4 Sätze, jedoch weniger Ballpunkte. MzL zieht somit in die Zwischenrunde ein. Von Platz eins bis 6 ist (theoretisch) alles möglich. 

Zwischenrunde gegen Südring I 

Südring I hat seine Gruppe knapp gewonnen, tritt also als Gruppenerster und Favorit an. In der Vergangenheit gab es viele Spiele gegen Südring I, mit wechselnden Ergebnissen. Erst kürzlich haben Sie uns in der Mixed-Ran-Runde geschlagen. Ihren besten Angreifer aus dem Punktspiel hatten sie dieses Mal allerdings nicht dabei. Auf Grund unserer sehr durchwachsenen Vorrunde war der Veranstalter (Südring) sich seiner ersten Mannschaft so sicher, dass MzL im Turnierplan bereits vor dem Spiel als Schiedsrichter in der Finalrunde eingetragen wurde. Doch es kam anders. MzL war jetzt im Spiel. Schwächere Momente haben nicht zu Erdbeben geführt, alle waren bei der Sache, Angriff und Abwehr waren gefestigt, das Zuspiel ja sowieso 😉 Der erste Satz schien nie in Gefahr, auch wenn es nach Punkten keine Welten waren. Im zweiten Satz setzt sich das zunächst fort und MzL kann sich sogar ein kleines Polster erspielen. Erst kurz vor Ende ermöglicht es eine kleine Schwächephase bei MzL dem Gegner nochmal ranzukommen. Der Satz geht jedoch mit 15:13 (kG) auch an MzL. Nach einem glücklichen Erreichen der Zwischenrunde erreicht MzL nun verdient die Endrunde um den Titel und kegelt den Ausrichter aus dem Rennen um die Podestplätze. Zumindest Südring hat damit nicht gerechnet. 

In den beiden andren Spielen der Zwischenrunde haben sich mit Schwerin und Speiderschwein (?!) jeweils die Gruppenersten durchgesetzt. Schwerin ist noch immer der große Favorit auf den Titel. 

Endrunde

Schwerin : Spiderschwein

In Satz eins werden die Schweriner förmlich überrollt. Die Schweine sind stark im Angriff und im Block und ziehen den Schwerinern den Zahn. Schwerin schafft es nicht, den Hauptangreifer ins Spiel zu bringen. Der Satz geht zur Überraschung aller mit 15:5 (!) an die Schweine. Schwerin schüttelt sich und legt einer Schippe drauf. In einem hochklassigen und ausgeglichenem Satz kann sich Schwerin erst gegen Ende durchsetzen und gewinnt mit 15:11. Auf Grund der Ballpunkte liegt nun jedoch eine Sensation in der Luft. Spiderschwein macht den Schwerinern den Titel streitig. 

MzL : Schwerin

Es kommt zum erneuten Aufeinandertreffen mit den Schwerinern. Mit Blick auf das Spiel der Hinrunde ist eine Überraschung durchaus möglich. Im Spiel wurde jedoch klar, dass die Schweriner sich hier keine zweite Blöße geben wollen. Wir sind zwar zeitweise nicht so weit weg in den Punkten, gefühlt war es aber nicht so spannend, wie die Begegnung der Vorrunde. Schwerin war nicht wirklich in Gefahr und gewinnt beide Sätze.

MzL : Spiderschwein

Für die Schweine und viele unbeteiligte war die Sache nun klar. Die Schweine sind absoluter Topfavorit und mit einem Sieg holen sie sich den Titel und entthronen Schwerin als Seriensieger. Das letzte Spiel ist also Formsache. 

MzL ist absolut happy mit Platz drei und geht somit völlig unbeschwert in das Spiel. Art und Auftreten des Gegners sind jedoch Ansporn genug, diesen ein wenig zu ärgern. Im Laufe des Turniers haben wir uns eingespielt. Das Team funktioniert, wir sind kein Kanonenfutter. Der Gegner kann sich nicht absetzen, führt Anfangs mit nur wenigen Punkten. MzL bleibt dran und gleicht immer mal wieder aus. Gegen Ende des Satzes wird der Gegner unsicher. Besonders Daniel wandelt die Arroganz des Gegners in positive Energie um und explodiert förmlich. Alle anderen ziehen mit. Der Plan der Schweine war definitiv ein anderer. MzL kann sich knapp durchsetzen und gewinnt Satz eins. JUBEL! (Ergebnis ist mir entfallen. EGAL)

Was dann kam, kann ich mal wieder nicht so recht erklären. Bei MzL funktioniert alles, bei den Schweinen nichts. Nach wenigen Ballwechseln beim Stand von 2:2 bringt eine Aufschlagserie von Martin die Vorentscheidung. Die Schweine finden kein Mittel, ihre Annahme zu stabilisieren. Schon recht früh im Satz können wir uns so um einige Punkte absetzen. Jetzt scheinen die Schweine völlig demoralisiert, bei MzL geht alles. Auch nach Ende der Aufschlagserie bleiben wir dran und machen weiter, wo wir nicht aufgehört haben :-DDD Die Gegner bekommen keinen Fuß mehr aufs Feld. Die Angriffe der Schweine werden von einer sicheren Defensive abgewehrt und postwendend beantwortet. Jetzt wird Spiderschwein überrollt und MzL gewinnt Satz zwei sensationell mit 15:3. 

Somit endet das Turnier trotz vieler Überraschungen so wie im vergangenen Jahr. Schwerin holt mal wieder den Titel und MzL belegt, auch wie im letzten Jahr, ein wenig überraschend Platz zwei. Wir haben uns somit bei den Schwerinern für den Einzug in die Finalrunde würdig bedankt und ihnen den sicher geglaubten Titel gerettet. 

Was gab es sonst am Rande zu berichten? Die Friedenspfeifen hatten wohl nicht so viel Glück in der Vorrunde und landeten irgendwo im Mittelfeld, Fly High (unsere Trainingsgäste) waren auch dabei, die Fl. Kangaroos (Christian Maiths aktuelles Team, er war allerdings nicht dabei) sind recht weit hinten gelandet, die Schweriner verweigerten die Raupe, die Halle war gut geheizt und es wurden keine Böller gezündet.

Es hat riesig Spaß gemacht! Schön, dass auch nach durchwachsenem Beginn am Ende ein Erfolg stand und der Sieg gegen Spiderschwein geht eh in die Geschichtsbücher von MzL ein. DANKE an alle Beteiligten!!! 

Veröffentlicht unter Allgemein | 2 Kommentare

Spielbericht vom 3.12.2018 by Jannes

Also inzwischen sind wir wohl sehr berüchtigt.
Unserer Gegner hat gedopte Spieler aus Übersee eingeflogen. 2m6 groß, eine sportliche Absprunghöhe von einem Meter, durchtrainiert und er konnte auch noch Volleyball spielen. Also die anderen waren auch nicht schlecht, aber man muss erstmal über einen Doppelblock von Daniel und mir drüber schlagen und dann auch noch das Feld treffen.
So aufgerüstet, brachte uns der Gegner im ersten Satz in arge Bedrängnis. Wir kamen nur langsam ins Spiel und verloren 17:25 oder so.
Doch wir wären nicht Mut zur Lücke, wenn wir uns so schnell geschlagen geben würden. Den zweiten Satz gewannen wir nach starker Eigenleistung 25:16.
1 zu 1.
Doch wir wären nicht Mut zur Lücke, wenn wir nicht mit 7 Punkten Rückstand in den dritten Satz starten würden. (Die Angaben der Gegner waren garantiert nicht Schuld.)
Doch wir kämpften uns wacker ran. 24:23 für uns, Daniel an der Angabe. Unsere Chance das Spiel zu drehen. (Ich sag jetzt mal nicht direkt wer den Satzball mit der Angabe vergeben hat.)
Haben wir aber nicht,
25:27.
Deswegen ging das Spiel 1:3 aus.
Gegen die beste Mannschaft, die Südring zu bieten hat, inklusive taktischer Spielchen um ihren starken Angreifer noch öfter einzubinden.
Ein schönes Spiel mit viel Spaß und nicht zu vergessen einem netten Vereinsheim mit leckerem günstigen Bier.

Als letztes Bitte ich um Spenden, um eine Ersatzsporthose in unserer Bälletasche zu deponieren. 😉

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Protokoll Mut zur Lücke Vereinstreffen am 13.09.18

Teilnehmer: Paola, Sina, Phoebe, Sabine, Olaf, Holger, Martin, Jannes,
Daniel, Hans, Christian, Lars

Protokoll:

1. Chefsessel

– offizieller Ansprechpartner: Holger
– Spielorganisator: Jannes

2. Neue Spieler

– 3-4 Wochen abwarten, wie sich die nächsten Trainingseinheiten
gestalten => danach Entscheidung

3. Training

– es wird immer trainiert! (Vorschlag: doodle Liste nur um sich ABzumelden)
– bei mehr als 12 Spielern werden 15ner anstatt 25er Sätze gespielt (um
die Wartezeit der anderen zu verkürzen)
– Trainer:
– es besteht mehrheitlich Interesse an einem Trainer der gelegentlich
(1x monatlich) das Training leitet
– Möglichkeiten: (Timmi oder externe Lösung => externe Lösung
bevorzugt)
– Doodle Praxis
– Deadling Sonntag 24 Uhr
– Jannes schickt immer Montag Mittag einen Reminder in die
Whatsappgruppe (und erwähnt all die nicht gedoodelt haben)
– ggf Leute direkt nach dem Training ansprechen (warum wurde nicht
gedoodelt?)
– monatliches Update nach dem Training um auszuwerten was
funktioniert/nicht funktioniert
– Idee: Spieler aus der Doodleliste löschen und dann neu einstragen um
eine Sortierung zu bekommen (Sortierung bzgl der Verlässlichkeit)

4. Vereinszugehörigkeit

– EBT Probetraining Montag 20 Uhr
– möglich bis Ende das Jahres
– mehrmals ausprobieren
– mit kompletter Mannschaft erscheinen
– danach Entscheidung über möglichen Wechsel

5. Wettkämpfe

– Mixed Home melden
Zusage:
Holger, Daniel, Jannes, Olaf, Tobi, Björn
Sina, Paola, Timmi, Mira
Aushilfe:
Martin, Lars

– Wochenende Ran ans Netz
1 Mannschaft in 2A melden
Zusage:
Holger, Jannes, Lars, Daniel, Christian, Olaf, Martin, Tobi, Björn
Paola, Sina, Timmi, Mira

– Turniere
mehr Turniere spielen als die letzten Jahre
immer untereinander updaten, wenn Turniereinladungen bekannt sind
– EBT (17.11.), Ludwig Renn, Pfeffersport?, Grambow

Der Verfasser
Lars
Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

EBT-November Turnier Sa. 17.11.2018 Samariterhalle F´Hain

Unsere Jungs werden wieder an dem Samariter EBT-Netz herausgefordert.

Samstag 17. November 2018

Weitere Details im Anhang, Anmeldefrist 15. Oktober, aber lass uns nicht wieder alles auf dem letzten Drucker erledigen. Wie üblich spiele ich selbst mit meinen EBT-Mädels und würde mich freuen, euch von nebenan anzufeuern.

Einladung EBT 47 Novemberturnier 17.11.2018

Peace&love,

P

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

MzL-Reunion – Saison 18/19 – DoodleLink

13.09.2018 um 20 Uhr in der Grünbergerstr. 1, 10243 F´Hain. Klingel: Büroetage.

Voilà der Link zum eintragen:

https://doodle.com/poll/sq4xqafg4g26h4by

Auf der Tagesordnung steht auch ein lang-gegarter möglicher Vereinswechsel, sowie die Planung der neuen Saison, Feststellung der Verfügbarkeiten usw. It goes without saying that je mehr wir anwesend sind, umso besser.

P

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

News

Hallo

Die Punktspielsaison ist zu Ende, der Sommer in vollem Gange, Zeit zu resümieren und mögliche Schlüsse zu ziehen.

Die Wochenend-Mixed-Runden haben wir auf Platz 3 (LzM) und auf 5 (MzL), von jeweils 9 Teams, abgeschlossen. Die Spiele, bei denen ich dabei war, haben allesamt Spaß gemacht, wir haben gut mitgespielt. MzL hat allerdings zwei Spiele 0:3 und 75:0 gewertet bekommen, weil wir nicht, oder nicht in zulässiger Besetzung angetreten sind. Da wär also auch noch mehr drin gewesen.

Das Hauptproblem war es, jeweils eine spielberechtigte Mannschaft an den Start zu bringen. Bei der Besprechung vor der Saison war der Bedarf zu spielen riesig, als die Saison gestartet war, kehrte sich das ganze ins Gegenteil. Natürlich lag das auch an Verletzungen und Dauerausfällen von Stammspielern. Ich kann mich nicht erinnern, dass wir jemals so viele Ausfälle zu verzeichnen hatten. Trotzdem denke ich auch, dass hier und da die im Vorfeld beschworene Prioritätensetzung dann doch bei dem einen oder dem anderen zu wenig konsequent umgesetzt wurde.

Letztlich standen in beiden Staffeln für MzL und LzM oft nahezu gleiche Besetzungen bzw Stammformationen auf dem Feld. Hieraus sollten wir die richtigen Schlüsse ziehen.

In der Mixed-Home-Runde sind wir am Ende auf Platz 3 von 7 gelandet. Nach ganz starkem Saisonstart verliefen die letzten Spiele weniger positiv. Mit mehr Konstanz zum Saisonende hätten wir zumindest Südring I von Platz 2 verdrängen können. Auch hier gab es immer wieder Besetzungsprobleme.

Die Trainingszeit am Mittwoch hat sich etabliert. Leider ist auch hier die Teilnahme nicht wirklich konstant. Das zweite Feld zu bespielen, sei es durch gezieltes Training oder auch nur Spiel, ist derzeit eher eine Illusion als realistisch. Trotz der endlos langen Doodelliste stehen am Ende selten mehr als 9 Leute auf dem Feld. Ausgenommen ist hier eine kurze Phase, zu der wir sogar zwei Felder bespielen konnten, natürlich mit Gästen in der Hoffnung, uns dauerhaft zu verstärken.
Auch in Bezug auf das Training bin ich enttäuscht, über die mangelnde Verbindlichkeit der Trainingsteilnahme. Oft kamen und kommen Trainingstermine nur nach hohem Aufwand durch Rückfragen, Initiieren und organisierte Gäste usw. zu stande. Hier sollte jeder für sich selbst prüfen, ob und wie er für sich und somit für das Team klarer werden kann.

Für mich persönlich war die Saison eine mit besonders raumgreifendem Auf und Ab. Während ich im Job und privat gerade kräftemäßig und emotional eh mehr als ausgelastet bin, war auch das Fahrwasser für MzL besonders unruhig. Zusätzlich zu den oben bereits genannten organisatorischen Schwierigkeiten, welche in diesem Jahr so groß wie nie waren, kamen die neue Hallenzeit, das zweite Feld, viele neue Leute, viele davon sind wieder gegangen, einen Trainer gibt es bis heute nicht und dann gab es einige persönliche Enttäuschungen. Ich freue mich hingegen über einige wirklich tolle Neuzugänge.

Inzwischen bin ich müde und ein wenig leer. Nach ungefähr 15 Jahren der Verantwortung (mit kurzer Unterbrechung – Eintritt in den Pfeffersport zu Beginn der Malmöer Zeit) habe ich nun das Gefühl, nicht mehr in der Lage zu sein, immer den besten Weg mit dem Team und für das Team zu finden, oder diesen nachhaltig umzusetzen. Vielleicht habe ich auch hier und da zu viel übernommen. Dabei sei betont, dass mir der „Job“ immer Spaß gemacht hat und ich alles gern gemacht habe. Nun ist es aber an der Zeit, das Ruder abzugeben.

Aus diesem Grund würde ich mich freuen, wenn sich kurzfristig jemand finden wird, der als Verantwortlicher für das Team offiziell den Laden übernimmt.

Natürlich bleibe ich dem Team gern erhalten und helfe, wo ich kann, sowohl im Training als raumfüllendes Element, als auch in der MIT(!)organisation von Runden, Turnierteilnahmen oder anderem.

Ich denke, das Beste wird es sein, im Rahmen einer Zusammenkunft über den neuen Häuptling oder ein Führungsduo (soll ja gerade in sein 😉 oder was auch immer zu beraten. Freiwillige dürfen ihren Namen natürlich gern ins Spiel bringen. Wenn ich erwähnen darf, aus meiner Sicht ist Holger hier prädestiniert, er war ja eh in der Vergangenheit da, wenn er gebraucht wurde. Danke im Übrigen dafür. Danke auch an Paola, die in letzter Zeit immer mal wieder Initiative ergriffen hat, um mir das ein oder andere abzunehmen. Ich habe es bemerkt 😉

Ein letztes Thema liegt mir noch am Herzen. Die meisten wissen wohl, vergangenen Mittwoch war Tilo wieder im Training zu Besuch. Nach den Ereignissen um seinen Weggang möchte ich nicht mehr mit Tilo Volleyball spielen. Auch für das Team halte ich Tilos Teilnahme für schädlich und destruktiv. Tilos Verhalten auf dem Feld (über Jahre hinweg) und seine Äußerungen in der jüngeren Vergangenheit sind für mich nicht akzeptabel. Zudem hat Tilo bewiesen, dass er absolut uneinsichtig und resistent gegen nachhaltige Veränderungen ist. Dieses werde ich Tilo so mitteilen.

So, ich hoffe, alles ist einigermaßen verständlich. Bei Fragen, Protest, Anregungen oder was auch immer, Feuer frei. Gern auch auf der nächsten Zusammenkunft…

Ach und wer am Samstag Lust auf Deutschland:Schweden hat, ihr seid herzlich in die Fehrbelliner Str 3 eingeladen. Es gibt aber weder Leinwand, noch Menue,auch keinen Grill. Jeder bringt mit, was er denkt, zu brauchen. Essen, Getränke, ganz egal. Es soll keine große Party, nur ein nettes beisammensein werden. Die Glotze hat inzwischen 65 zoll und ist halbwegs blickwinkelstabil. Je nachdem, wieviele von euch kommen, es sollte jeder zumindest erahnen, was passiert. Wer nicht, hört einfach auf den Ton.

Meldet euch!
Bis denne

Veröffentlicht unter Allgemein | 6 Kommentare

Grambow 2018

Hier die zusammengefassten Infos zum Rasenturnier in Grambow:

  • Das Turnier ist am Samstag, 28.04. – 9:00 da sein, 9:30 Anfang.
  • Ort ist wie immer der Sportplatz in 17322 Grambow (nicht bei Schwerin!)
  • Mindestens eine Frau pro Mannschaft.
  • Das Startgeld von 20 Euro pro Mannschaft muss bis zum 14.04. überwiesen werden.
  • Am Turniertag gibt Bier, Fleisch vom Grill, oft auch Nudelsalat, Kaffee und Kuchen und so.
  • Mut zur Lücke (nicht Lust zur Mücke) ist Pokalverteidiger!

Vor Ort kann gezeltet werden, Toiletten und Duschen sind vorhanden. Unterkünfte anderer Art in der Nähe sind nur begrenzt und mit Vitamin-B zu bekommen.

Der Termin müsste in den Doodle eingetragen werden. Dabei wird auffallen, dass am nächsten Tag um 14 Uhr Spieltag in der Wrangelstraße ist!!

Wann will wer fahren?

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Link zu Videos MzL 28.01.2018

Videos 1:

https://wetransfer.com/downloads/643ab8afda88d13690352ab72c3812af20180303120054/ae38cac4089a9c892aa6495bf82536b220180303120054/a25fc0

Videos 2:

https://wetransfer.com/downloads/67cf9c0530e152712de7976fb8c4e76120180303120123/e87754a1d555557588ab90592f20da1520180303120123/f2ee80

Bis zum 10. März 2018 gültig, sonst danach bei mir mit Usb nachfragen 🙂

Peace&Love*

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Pfeffersport- Turnier

Turnierbekanntmachung

Nun ist es so weit.

Am Sonnabend den 14.04.2018 findet in der unser diesjähriges Frühjahrsturnier statt.

Wo: Malmöer Str.10 10439 Berlin

Wann: von 09.00 – 18 ~ Uhr (Spielbeginn 9:30 Uhr)

Wer: jeder Freizeit Pfeffersportler_innen, wie auch die eine oder andere Gastmannschaft

Turniermodus:

Gespielt wird 4×2 (4 Männer, 2 Frauen) auf zwei Felder.

Sollten es euch an Frauen mangeln, dann dürfen die Frauen durch Spieler Ü 50 männlich ersetzt werden.

Die Trainingsverantwortlichen der jeweiligen Gruppen melden bitte ihre Mannschaften bis spätestens den 31.03.2018 bei mir an.

Mitzubringen ist, gute Laune und abriebfeste Sportschuhe.

Für Wasser, Kaffee und einen kleinen Büfett ist gesorgt.

Sportliche Grüße,


Marko Helmer

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Punktspiele in Ausweichhalle am Sonntag

Spiele in der Reinhardtswaldhalle
Aus gegebenen Anlass noch einige wichtige Informationen zu den Rundenspielen in der Reinhardtswaldhalle.

Bitte ausführlich und bis zum Ende durchlesen und beachten!

Wie Ihr alle wisst sind wir solangedas OSZ Handel nicht bespeilbar ist, auf die Reinhardtswaldhalle angewiesen und sollten uns mit dem dortigen Hausmeister gutstellen. Um Komplikationen zu vermeiden sollten wir uns an alle Anweisungen korrekt halten.

1. Fahrräder sind auf dem Schulgelände nicht erlaubt.

2. Rauchen auf dem Schulgelände ist verboten. Solltet Ihr trotzdem vor der Halle rauchen, sammelt bitte alle eure Kippen ein.

3. Essen und Trinken (außer Wasser) sind in der Halle verboten.

4. Jeglicher Müll (auch Flaschen) sind nach Beendigung Eurer Spiele aus der Halle zu entfernen

5. Jegliche Verschmutzung der Halle muss gereinigt werden.

6. Wenn Ihr während der Spiele die Handballtore an die Seite schiebt, müssen diese nach den Spielen wieder zurück geschoben und befestigt werden.

Die Einhaltung all dieser Regeln ist zwingend und sollte vom Schlüsselteam am Ende kontrolliert werden.

Der Zugang zum Schulgebäude erfolgt über die Seitentür in der Schleiermacher Str..

Das Tor ist in der Zeit von 8:45-10 Uhr, sowie von 13-15 Uhr und dann ab 18 Uhr geöffnet.

In der Zwischenzeit soll es verschlossen sein damit keine Fremden auf das Schulgelände gelangen und etwas beschädigen.

Für die Einhaltung dieser Regelung sind die jeweiligen Schlüsselverantwortlichen zuständig.

Falls Spieler in den geschlossenen Zeiten auf das Gelände wollen, müsst Ihr sie selber mit dem Schlüssel hereinlassen und das Tor dann wieder verschließen. Das selbe gilt wenn jemand in diesen Zeiten das Gelände verlassen will.

Am 21.Januar und am 4. Februar werde ich selbst morgens vorort sein, um dem jeweiligen Schlüsselteam den Schlüssel auszuhändigen.

Am 28.Januar kümmert sich Jörg Labeau um den Schlüssel.

Am 21.Jauuar übernehmen mittags die Friedenspfeifen den Schlüssel. Abends wird er von Hern Predow abgeholt. Er wird ab ca. 18 Uhr da sein.

Am 4.Februar übernimmt mittags der SC Schlaff den Schlüssel und liefert Ihn wie abgesprochen in der Geschäftsstelle ab.

Zu den Terminen ab 18.Februar erfolgt noch eine gesonderte Nachicht.

Ich bitte Euch Alle eure Mitspieler auf die Einhaltung der Regeln zu weisen, da wir sonst Gefahr laufen die Reinhardswaldhalle für unsere Rundenspiele wieder zu verlieren.

MFG Stefan Janetzki

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar