Christians Spielbericht vom Sonntag 17.02.2013

Der Tabellenführer bleibt ungeschlagen und das nicht unverdient…

Rückschlag für MzL…

Schwarzer Tag…

Anspruch und Wirklichkeit…

Und ja Lars, es gab was auf die Mütze

 

Das erste Spiel Block Buster : Mut zur Lücke

Im ersten Satz entwickelte sich zunächst das erwartet spannende und recht ansehnliche Spiel Tabellenerster gegen Tabellenzweiten. Bis zum Stand von 20:20 wechselte die Führung immer wieder und kein Team konnte sich absetzen. Aber eben nur bis hierhin. Das erste Loch des Tages traf uns und Block Buster gewinnen mit 25:20 den ersten Satz.

Verärgert aber mit Hoffnung gehen wir in den zweiten Satz, liegen aber schnell mit 7:1 zurück. Plötzlich funktioniert nichts mehr und wir verlieren mit 25:13 auch den zweiten Satz. Um so unverständlicher, dass Block Buster es nicht schaffen, den Sack zu zu machen. Plötzlich dreht sich das Bild und bei Block Buster geht alles daneben. Mit einer hohen Eigenfehlerquote lassen sie uns wieder ins Spiel finden und verlieren Satz Nummer 3 mit 13:25! Der vierte Satz ist wieder ausgeglichener, Block Buster kann einen leichten Rückstand zu Beginn des Satzes ausgleichen und ist in der Folge druckvoller, konsequenter und schlagkräftiger im Abschluss. Mit 25:19 im vierten Satz ist das Spiel entschieden und der Tabellenführer steht nicht zu Unrecht dort oben.

Das bessere Team für diesen Tag hat gewonnen.

Block Buster – MzL 3:1 (25:21; 25:13; 13:25; 25:19)

Im zweiten Spiel treffen Block Buster auf Brains Jünger. Letztere stehen zwar nur auf Platz vier der Tabelle, haben aber auch nur ein Spiel verloren, sind also nach Spielpunkten gleich mit uns. Lediglich das bessere Satzverhältnis trennt uns auf 2 von den Jüngern auf 4.

Das Spiel endet 3:0 für Block Buster (oder 3:1? Bin mir nicht sicher). Auf jeden Fall sieht das Ergebnis eindeutiger aus, als es das Spiel war. Block Buster hatten mit ordentlich Gegenwehr zu kämpfen, waren aber wie schon gegen uns die druckvolleren und schlussendlich auch verdienter Sieger.

Block Baster – Brains Jünger 3:0 (ohne Gewähr)

Im dritten Spiel heißt es Mut zur Lücke gegen Brains Jünger. Trotzt der guten Vorstellung der Jünger im Spiel gegen Block Buster waren wir guter Dinge, den Tag mit einem Sieg zu retten und uns im oberen Tabellenfeld zu behaupten.

Im ersten Satz führt Mut zur Lücke lange, gibt die Führung aber kurz vor dem Satzgewinn ab und verliert mit 22:25. der Satz war ausgeglichen, die Niederlage jedoch unnötig. Im zweiten Satz bekommen wir keinen Fuß auf den Boden und verlieren mit 17:25. Über die Stimmung muss ich hier sicher nicht berichten. Mit entsprechend Frust im Bauch drehen wir den Spieß im dritten Satz um. Für einen Moment hat es den Anschein, als würde den (etwas betagten) Jüngern die Luft ausgehen. Satz 3 geht mit 25:17 an Mut zur Lücke! Mit dem Rückenwind des gewonnenen Satzes starten wir auch erfolgreich in den 4 Satz und liegen zwischenzeitlich mit 5 Punkten vorne, bevor sich die Jünger aufraffen und sich das Blatt ein weiteres Mal wendet. Satz 4 geht für Mut zur Lücke mit 25:22 verloren.

MzL – Brains Jünger 1:3 (22:25; 17:25; 25:17; 22:25)

Fazit: Wie vor dem Spieltag erwartet sind die Gegner mit den Teams vom letzten Spieltag nicht zu vergleichen. Ich meine, innerhalb der Staffel besteht ein Klassenunterschied. Während Block Buster sicher in 2 a gehören sollten die Tabellenletzten wohl eher in die Klasse 3 melden. Für MzL macht sich Ernüchterung breit und die vorderen Tabellenplätze sind wohl nur schwerlich noch zu erreichen. Unabhängig davon und nach verflogenem Frust muss ich persönlich aber sagen, dass mir die Spiele so lieber sind als die Pflichtsiege ohne Gegenwehr vom Spieltag davor. Die zweite Niederlage vermieden wäre es ein toller Spieltag gewesen

 

Dieser Beitrag wurde unter MZL Classic Line, Spielberichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar