News

Hallo

Die Punktspielsaison ist zu Ende, der Sommer in vollem Gange, Zeit zu resümieren und mögliche Schlüsse zu ziehen.

Die Wochenend-Mixed-Runden haben wir auf Platz 3 (LzM) und auf 5 (MzL), von jeweils 9 Teams, abgeschlossen. Die Spiele, bei denen ich dabei war, haben allesamt Spaß gemacht, wir haben gut mitgespielt. MzL hat allerdings zwei Spiele 0:3 und 75:0 gewertet bekommen, weil wir nicht, oder nicht in zulässiger Besetzung angetreten sind. Da wär also auch noch mehr drin gewesen.

Das Hauptproblem war es, jeweils eine spielberechtigte Mannschaft an den Start zu bringen. Bei der Besprechung vor der Saison war der Bedarf zu spielen riesig, als die Saison gestartet war, kehrte sich das ganze ins Gegenteil. Natürlich lag das auch an Verletzungen und Dauerausfällen von Stammspielern. Ich kann mich nicht erinnern, dass wir jemals so viele Ausfälle zu verzeichnen hatten. Trotzdem denke ich auch, dass hier und da die im Vorfeld beschworene Prioritätensetzung dann doch bei dem einen oder dem anderen zu wenig konsequent umgesetzt wurde.

Letztlich standen in beiden Staffeln für MzL und LzM oft nahezu gleiche Besetzungen bzw Stammformationen auf dem Feld. Hieraus sollten wir die richtigen Schlüsse ziehen.

In der Mixed-Home-Runde sind wir am Ende auf Platz 3 von 7 gelandet. Nach ganz starkem Saisonstart verliefen die letzten Spiele weniger positiv. Mit mehr Konstanz zum Saisonende hätten wir zumindest Südring I von Platz 2 verdrängen können. Auch hier gab es immer wieder Besetzungsprobleme.

Die Trainingszeit am Mittwoch hat sich etabliert. Leider ist auch hier die Teilnahme nicht wirklich konstant. Das zweite Feld zu bespielen, sei es durch gezieltes Training oder auch nur Spiel, ist derzeit eher eine Illusion als realistisch. Trotz der endlos langen Doodelliste stehen am Ende selten mehr als 9 Leute auf dem Feld. Ausgenommen ist hier eine kurze Phase, zu der wir sogar zwei Felder bespielen konnten, natürlich mit Gästen in der Hoffnung, uns dauerhaft zu verstärken.
Auch in Bezug auf das Training bin ich enttäuscht, über die mangelnde Verbindlichkeit der Trainingsteilnahme. Oft kamen und kommen Trainingstermine nur nach hohem Aufwand durch Rückfragen, Initiieren und organisierte Gäste usw. zu stande. Hier sollte jeder für sich selbst prüfen, ob und wie er für sich und somit für das Team klarer werden kann.

Für mich persönlich war die Saison eine mit besonders raumgreifendem Auf und Ab. Während ich im Job und privat gerade kräftemäßig und emotional eh mehr als ausgelastet bin, war auch das Fahrwasser für MzL besonders unruhig. Zusätzlich zu den oben bereits genannten organisatorischen Schwierigkeiten, welche in diesem Jahr so groß wie nie waren, kamen die neue Hallenzeit, das zweite Feld, viele neue Leute, viele davon sind wieder gegangen, einen Trainer gibt es bis heute nicht und dann gab es einige persönliche Enttäuschungen. Ich freue mich hingegen über einige wirklich tolle Neuzugänge.

Inzwischen bin ich müde und ein wenig leer. Nach ungefähr 15 Jahren der Verantwortung (mit kurzer Unterbrechung – Eintritt in den Pfeffersport zu Beginn der Malmöer Zeit) habe ich nun das Gefühl, nicht mehr in der Lage zu sein, immer den besten Weg mit dem Team und für das Team zu finden, oder diesen nachhaltig umzusetzen. Vielleicht habe ich auch hier und da zu viel übernommen. Dabei sei betont, dass mir der „Job“ immer Spaß gemacht hat und ich alles gern gemacht habe. Nun ist es aber an der Zeit, das Ruder abzugeben.

Aus diesem Grund würde ich mich freuen, wenn sich kurzfristig jemand finden wird, der als Verantwortlicher für das Team offiziell den Laden übernimmt.

Natürlich bleibe ich dem Team gern erhalten und helfe, wo ich kann, sowohl im Training als raumfüllendes Element, als auch in der MIT(!)organisation von Runden, Turnierteilnahmen oder anderem.

Ich denke, das Beste wird es sein, im Rahmen einer Zusammenkunft über den neuen Häuptling oder ein Führungsduo (soll ja gerade in sein 😉 oder was auch immer zu beraten. Freiwillige dürfen ihren Namen natürlich gern ins Spiel bringen. Wenn ich erwähnen darf, aus meiner Sicht ist Holger hier prädestiniert, er war ja eh in der Vergangenheit da, wenn er gebraucht wurde. Danke im Übrigen dafür. Danke auch an Paola, die in letzter Zeit immer mal wieder Initiative ergriffen hat, um mir das ein oder andere abzunehmen. Ich habe es bemerkt 😉

Ein letztes Thema liegt mir noch am Herzen. Die meisten wissen wohl, vergangenen Mittwoch war Tilo wieder im Training zu Besuch. Nach den Ereignissen um seinen Weggang möchte ich nicht mehr mit Tilo Volleyball spielen. Auch für das Team halte ich Tilos Teilnahme für schädlich und destruktiv. Tilos Verhalten auf dem Feld (über Jahre hinweg) und seine Äußerungen in der jüngeren Vergangenheit sind für mich nicht akzeptabel. Zudem hat Tilo bewiesen, dass er absolut uneinsichtig und resistent gegen nachhaltige Veränderungen ist. Dieses werde ich Tilo so mitteilen.

So, ich hoffe, alles ist einigermaßen verständlich. Bei Fragen, Protest, Anregungen oder was auch immer, Feuer frei. Gern auch auf der nächsten Zusammenkunft…

Ach und wer am Samstag Lust auf Deutschland:Schweden hat, ihr seid herzlich in die Fehrbelliner Str 3 eingeladen. Es gibt aber weder Leinwand, noch Menue,auch keinen Grill. Jeder bringt mit, was er denkt, zu brauchen. Essen, Getränke, ganz egal. Es soll keine große Party, nur ein nettes beisammensein werden. Die Glotze hat inzwischen 65 zoll und ist halbwegs blickwinkelstabil. Je nachdem, wieviele von euch kommen, es sollte jeder zumindest erahnen, was passiert. Wer nicht, hört einfach auf den Ton.

Meldet euch!
Bis denne

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu News

  1. Fibi sagt:

    CHRISTIAN – DU BIST DER GRÖSSTE!
    DANKE für dein wahnsinniges Engagement, deine Selbstlosigkeit und unvorstellbare Nervenstärke in den letzten Jahren! Du hast wirklich ALLES für das Team gemacht! Und das wirklich TOLL!
    Auch wenn ich mir gerade nicht vorstellen kann, wie es ohne dich in der Rolle des Mega-Motivator und Über-Organisator laufen soll – ich kann total verstehen, dass dir dafür gerade die Puste ausgeht.
    <3

  2. Jannes Eilers sagt:

    Ich kann mich dem nur anschließen.
    So wie immer stehe ich voll hinter deiner Entscheidung und kann völlig verstehen, dass du das Ruder mal abgeben willst.

    Danke!

  3. Hans sagt:

    Mist. Aber damit war schon lange zu rechnen. Jedenfalls vielen Dank, Du hast das wirklich toll gemacht. Was Tilo angeht, gebe ich Dir recht.
    Wir sehen uns Samstag.

  4. Lizensspielermannschaft des VfB Stuttgart 1893 eV sagt:

    Starker Text, Christian.

    Nach 15 Jahren im Amt auch nicht zu schwülstig oder zu pathetisch…

    Danke für die Organisation über all die Jahre!

    Meine Meinung zum Thema, welches Dir am Herzen liegt: Tilos Besuch beim Training, sein Verhalten (über Jahre hinweg) und Äußerungen in der jüngeren Vergangenheit
    (Mit „resistent gegen nachhaltige Veränderungen“ weiß ich nicht was Du meinst. Klingt für mich recht undefiniert. Vielleicht seine Unbill auf der Mittelblocker- anstatt der Zuspielposition zu spielen? Ist es das?)

    Als Tilo vor vielen Jahren zum ersten mal bei uns aufschlug brauchte es nicht lange um zu erkennen, wen wir da am Haken hatten. Die Attribute reichten von nervig, bissig, ironisch, eitel, provokant, peinlich… bis lustig, geistreich, zuverlässig….
    Ich habe in seinem Verhalten, seiner Art, keinen Verlauf feststellen können, er ist in keiner Richtung extremer geworden.
    Tilo war nie ein Lamm, das zum Wolf wurde, eher so ein Dr. Jekyll und Mr. Hyde-Typ. Persönlich war ich immer mal wieder genervt von ihm, oder habe mich auf ihn gefreut.
    Beides konnte ich ihm auch immer rückmelden.
    Ihm jetzt, nach so vielen Jahren, „sein Verhalten auf dem Feld“ vorzuhalten, mit der Konsequenz er sei dadurch raus, ist schwach, das sollte man anders lösen.

    „Seine Äußerungen in der jüngeren Vergangenheit“

    Nun ja, er wurde aus der Mannschaft gemobbt.
    Oh! #Aufschrei!! Nein!!!
    – Doch. Und zwar von dir Christian.
    Tilo hatte sich für einen Spieltag der Homerunde eingedoodelt, als sich noch nicht genügend Männer eingetragen hatten. Er war bis dahin konstant an jedem Mittwochsspieltag dabei, hatte das auch vor der Saison so angekündigt, dass er spielen wolle, an den WEs dafür raus sein werde.
    Nun wurde aber per SMS darüber abgestimmt, ob Er oder Timmi zuspielen solle – und Tilo wurde rausgewählt… (die taktischen Gründe, ein männlicher Angreifer mehr, Lars bzw. Holger dürfen Außen bleiben, Christian rückt schön in die Mitte,… sind dabei unerheblich. Die Abstimmung hinter seinem Rücken, … – für mich erheblich!)

    (Einen ähnlichen Fall gab es übrigens schon ein mal. Stichworte EBT-Turnier, Olaf)

    Mir sind natürlich nicht alle seiner Äußerungen in der jüngeren Vergangenheit bekannt, ich weiß jedoch, dass er Dir sagte, dass Du ihn rausgemobbt hast.
    Es gibt halt Mobbingopfer, die verkriechen sich und heulen und welche, die wehren sich, verwenden womöglich beleidigende Kraftausdrücke. (Nicht gut, aber bei Kränkung verständlich)
    Überrascht, anybody, zu welcher Art Tilo gehört?

    Womöglich hat Dich Tilo daraufhin also verletzt. Vielleicht seid ihr beide gerade nicht im stande, das Problem zu lösen, vielleicht ist es daher auch besser, wenn ihr euch bis dahin aus dem Weg geht.

    Es ist gar nicht meine Absicht eine Brücke für Tilo zurück ins Team zu bauen, zumal ich selbst aus Gründen kein fester Teil des Teams mehr bin und er dies womöglich auch gar nicht wollte…
    Gerne würde ich ab und an bei Euch vorbeischauen und mitspielen, da ich manch einen von Euch nicht aus den Augen verlieren will. Natürlich nur, wenn ihr weniger als Zwölf seid.
    So geschehen letzte Woche.
    Wir waren Zehn, inkl. Tilo und mir. Das Durchschnittsalter betrug 41,7 Jahre.
    Christian, Du müsstest Dir um folgendes keine Sorgen machen:
    Erstens: Die MzL-SpielerInnen könnten sich nicht trauen zu sagen, dass sie nicht mit Tilo spielen wollen.
    Zweitens: Tilo könnte zum Training kommen, wenn Du auf Grün gedoodelt bist.

    Du schreibst eine Abschiedsmail (Aus dem Urlaub, vom Strandkorb aus?) und selbst in dieser kannst du es nicht lassen und musst nochmal einen drauf setzen und Tilos erscheinen verhindern?!

    Wenn es in Zukunft Probleme mit anderen gibt, dann bin ich für die Regel, dass das mit demjenigen persönlich geklärt wird und nicht in dessen Abwesenheit.

    Sorry, Christian, ich möchte Dich mit diesem Kommentar nicht verletzen, nur darauf hinweisen, dass ich mit dem Umgang dieses ganz offensichtlichen Problems sehr, sehr unzufrieden bin.

  5. Björn sagt:

    Christian: Top!!

    Alex:
    Zuersteinmal kann ich hier kein Mobbing sehen! Eine einzelne Person kann niemanden rausmobben! Tilo ist hier auch nicht in einer sozialen Opferposition in der er sich nicht wehren kann. Er ist dazu sehr wohl in der Lage!
    Christian hat hier seine Meinung geäußert, das war alles!

    Sollte diese Abstimmung, von der ich hier zum ersten Mal höre, hinter seinem Rücken stattgefunden haben, ist das natürlich nicht in Ordnung, da gebe ich dir Recht Alex!

    Aber Inhalt war hier lediglich die Spielposition und nicht die Teilnahme, insofern ja, doof, aber auch nicht so schwerwiegend! Wie oft spielen wir anderen auf Positionen die uns nicht so liegen zum WOHL DER MANNSCHAFT! Ich wechsele in einem Spiel z.B. manchmal alle Positionen durch. Warum sollte Tilo hier eine Sonderrolle einnehmen.

    Wenn Tilo das nun zum Anlaß nimmt die Mannschaft zu verlassen, dann ist das seine Wahl! Ich konnte das damals und auch jetzt nicht nachvollziehen! Sicherlich hätte man eine Lösung gefunden, wenn alle gesprächsbereit geblieben wären.
    Tilos offen zur Schau gestellte Feindseligkeit gegen Christian ist völlig daneben wie ich finde! Ich habe mehrmals Christians Versuch erlebt, auf Tilo zuzugehen und die Situation zu entschärfen! Auch andere Mannschaftsmitglieder, mich eingeschlossen, haben das ohne Erfolg versucht! Daher nochmal, ich sehe hier kein Mobbing, im Gegenteil, es wurde versucht Tilo in der Mannschaft zu halten!
    Das die Situation jetzt nach Monaten natürlich festgefahren ist, ist nur folgerichtig!

  6. Paola sagt:

    Besser später als nie: danke Christian! Für alles!
    Und da das anscheinend einzige Thema, was als Anlass zur erneuten Diskussion gepflückt wurde, angeblich Christians fehlerhaftes/ungerechtes Verhalten ist, hier my coulpe of cents:
    Dass derjenige, der die Verantwortung der Mannschaft trägt, meistens zusammen mit Lob von Einigen auch mit Kritik und Unzufriedenheit von Anderen rechnen muss, ist ja Allgemeinwissen. Vor allem aber dann, wenn derjenige sich in der Lage befindet, immer allen hinterher zu rennen und um (verbindlichen) Aussagen zu bitten, und am Ende für alle entscheiden zu müssen – weil jemand es eh am Ende tun muss, sonst kommen wieder Beschwerde, dass nicht gehandelt wurde. Aus diesem Grund denke ich auch, dass entweder sich etwas in der allgemeinen Stimmung ändert, oder keiner wird sich das (die Rolle) antun/zumuten, was Christian bis jetzt gemeistert hat.
    Ich fühle mich sehr peace&love zu anybody&anything und verstehe nicht, warum zu oft unsere Volleyballzeit&-leidenschaft, die uns verbindet und eigentlich die beste Voraussetzung für einen Erfolg ist, zumindest auf der guten Stimmung-Ebene, eher in den Hintergrund gerät und daraus nur ein Anlass zum sich gegenseitig zicken und unnötige Punkte auf die i-s setzen entsteht.
    Vielleicht kommen uns die Voraussetzungen dafür abhanden und zwar dass 1. WIE SPIELEN MITEINANDER! Jeder betrachtet es als Genuss-Moment für sich und verhält sich mit Respekt zu anderen. Und 2. wir sind uns allen unser Freizeitniveau bewusst und gehen dementsprechend damit um – nicht konsequent mit Training&co umzugehen und dann gewisse 1. Liga-Ansprüche zu verlangen ist perfekte Basis für Stimmung Kaputt.
    Mir fehlt die Fähigkeit, gewisse Konflikt-Mechanismen nachzuvollziehen und schweige denn eine Lösung im Nachhinein zu finden, also ich schlage vor: lass uns die Sache anders rangehen und uns erstmal bald zur erneuten MzL-Reunion treffen, wie Tradition bei mir im Büro über der Jägerklause in F´Hain, ab 20 Uhr. Es ist keine Versammlung mit den hohen Kadern, wo eine Klassenfeindlichkeit mitdabei sein mag. Es ist ein kommunistisches Treffen, ZUM WOHL DER MANNSCHAFT 😉 und wir spielen zusammen auch um den Tisch. Schön, dass wir einige super happy new arrivals haben, mittlerweile halb so neu ;), die ihre Farbe mitreinbringen und am Ende schauen wir in welche Richtung die neue Mannschaft geht. Siehe nun extra Beitrag mit dem Doodle-Link.

Schreibe einen Kommentar