Spielbericht Letzter Spieltag 13/14 Mixed-Samstagsteam

Spielbericht, letzter Spieltag Samstagsmannschaft Saison 2013/14

Auf vielfachen Wunsch und zur Feier des Tages gibt es tatsächlich mal
wieder einen Spielbericht zum Samstagsteam der Mixed-Runde.

Die Ausgangslage war einfach. Es stand der letzte Spieltag der Saison
an. MzL liegt nach 6 Spielen und 6 Siegen auf Taballenplatz 2. Auf Platz
1 befinden sich VIPer, welche ebenfalls ungeschlagen in den finalen
Spieltag starten.

Da Mut zur Lücke gegen U40III am zweiten Spieltag einen Sieg über 5
Sätze erkämpfen musste (wir berichteten… ähm, nicht bzw. nicht in
Schriftform), hatten wir gegenüber VIPer einen Punkt Rückstand (neue 3
Punkteregel). VIPer hatte in 6 Spielen nur einen einzigen Satz abgegeben
und somit die volle Zahl an Spielpunkten. (Wir hatten bis dato insgesamt
4 Sätze abgegeben).

Wie der Zufall so spielt, kam es am letzten Spieltag zum großen Finale
um den Staffelsieg. VIPer und MzL stehen sich gegenüber und die
Schmetterlinge (im ungefährdeten Mittelfeld der Tabelle) wollen die
Saison natürlich auch mit einem Erfolg abschließen.

Für MzL dabei: Miri, Mareike, Björn, Tobi, Alex und Christian (später
am Spielfeldrand auch Mira 😉

Spiel 1:
MzL : Schmetterlinge

Die Schmetterlinge sind der vermeintlich schwächere Gegner des Tages.
Es wäre ja aber nicht das erste mal, dass wir über einen solchen Gegner
stolpern.

Im ersten Satz startet MzL sicher, ist schneller im Spiel und geht
deutlich in Führung. Erst zur Mitte des Satzes fangen sich die
Schmetterline, welche einen unorthodoxen Stil pflegen. Zeitgleich
schleicht sich bei MzL eine nicht ganz unbekannte Annahmeschwäche ein,
was dem Gegner ermöglicht, den Satz wieder offen zu gestalten. Trotzdem
geht dieser mit 25:23 an MzL.

Im zweiten Satz geht es zunächst da weiter, wo Satz eins endete. Vor
allem durch Eigenfehler (schlechte Annahme und Aufschlagfehler) schaffen
wir es nicht, Druck aufzubauen und geraten zwischenzeitlich sogar
deutlich in Rückstand. Das Ganze ist schwer nachzuvollziehen, da der
Gegner in seinen Möglichkeiten sehr eingeschränkt ist. Mit 23:24 stehen
wir kurz vor dem Satzverlust. Durch eine erhöhte Konzentration und mehr
Anspannung drehen wir den Satz jedoch und gewinnen auch diesen mit
26:24.

Pause und Diskussionsbedarf im positiven Sinn. Die Stimmung ist gut,
Fehleranalyse und Ergebnis. Wir stellen um. Während zunächst Björn und
Miri sich das Zuspiel geteilt haben, stellen jetzt Mareike und Miri, mit
dem Ziel, Björn für die Annahme zu gewinnen und das Spiel so zu
stabilisieren. Ob es daran lag, oder an der Frühlingsluft vor der Halle,
oder aber an den wohl erst jetzt gedrückten Daumen der
Daheimgebliebenen…, den letzten Satz domieniert MzL und gewinnt diesen
mit 25:12. Jetzt sind wir im Spiel 😀

Ergebnis: MzL 3:0 Schmetterlinge (76:59)

Spiel 2
VIPer : Schmetterlinge

Auch VIPer haben zunächst Schwierigkeiten, sich an den merkwürdigen
Stil der Schmetterlinge zu gewöhnen und gewinnen den ersten Satz nur
knapp mit 26:24. Vielleicht täuscht es mich, aber ich hatte das Gefühl,
die Schmetterlinge ziehen aus dem Frust der Niederlage etwas Kraft und
spielen gegen die VIPer etwas besser als gegen MzL, vor allem in der
Verteidigung. Zudem schaffen Sie es jetzt besser, ihren einzigen
Angreifer einzusetzen. Merkwürdig allerdings, dass VIPer es zunächst
nicht schaffen, diesen (ich wiederhole: einzigen Angreifer)
auszuschalten… Im zweiten Satz unterliegen die Schmetterlinge jedoch
wieder deutlich mit 12:25, so dass alle von einem schnellen dritten Satz
ausgehen. Überraschend holen Sie aber einen Rückstand von 7 Punkten auf
und gewinnen mit 25:22. Im vierten Satz stabilisieren sich wiederum
VIPer und klären mit 25:16 die Verhältnisse.

Ergebnis: Viper 3:1 Schmetterline (98:67)

3. Spiel

Im dritten und gleichzeitig letzten Spiel der Saison fällt die
Entscheidung zum Staffelsieg im direkten Aufeinandertreffen der
Titelaspiranten. Ohne jegliche Rechenspielchen, MzL muss gewinnen um
VIPer vom Platz an der Sonne zu verdrängen.

Satz 1. Mzl behält die erfolgreiche Aufstellung aus dem letzten Satz
des ersten Spiels bei. Es entwickelt sich gleich ein Spiel auf
Augenhöhe. Kein Team kann sich deutlich absetzen. Erst zur Mitte des
Satzes spielen sich VIPer einen Vorsprung von 4 Punkten (vielleicht
waren es sogar 5?) heraus, den MzL jedoch rechtzeitig wieder egalisieren
kann. Die Ruhe trotz des Rückstands wird belohnt. Kurz vor Satzende
wechselt die Führung und MzL gewinnt mit 25:23.

Satz 2. VIPer startet gut und geht in Führung doch mit der Sicherheit
des gewonnenen ersten Satzes im Rücken läuft es bei MzL jetzt rund. MzL
geht bei 5:4 (keine Gewähr) in Führung. Trotzdem halten VIPer dagegen
und lassen uns nicht davon ziehen. Es entwickelt sich ein recht
ansehnliches Spiel (sofern man das als Mitspieler objektiv beurteilen
kann ;-). Kleinere Schwächen oder Unkonzentriertheiten führen immer
wieder dazu, dass VIPer heran kommen und sogar ausgleichen. Trotzdem
spielt MzL jetzt sein Spiel und gerät nicht ins Straucheln. Unbeirrt von
der nur knappen Führung spielt MzL sicher, man hatte nicht das Gefühl,
VIPer könne den Satz noch drehen. Der 2. Satz endet für MzL mit 25:23.

In der Pause gab es mahnende Worte von Mareike (nicht nachlassen, das
wird kein Selbstläufer) und Müsliriegel (als letzte Energiereserve) von
Tobi. Das führte dazu, dass wir im letzten Satz unser für diesen Tag
bestes Spiel zeigten, noch wacher waren und auch scheinbar verlorene
Bälle für uns entschieden. Mit dieser Energieleistung und evtl auch
sinkender Moral beim Gegner dominierten wir nun und gewinnen mit 25:16.

Fazit: MzL 3:0 VIPer (75:62)

Die gewohnt kritische Mareike meinte später vor den Kameras, es war
gut, aber wir hätten schon bessere Spiele abgeliefert. Mit dem letzten
Satz gegen VIPer war sie dann aber doch zufrieden. 😉

Meine Sicht:
Das erste Spiel war zunächst ein wenig merkwürdig, wie das halt
manchmal so ist, gegen die vermeindlich Schwächeren. Erst im dritten
Satz haben wir in unser Spiel gefunden, von da an hat es richtig Spass
gemacht. Gut war, dass die Stimmung trotz der schwierigen ersten Sätze
immer positiv und konstruktiv war. Letztendlich ist es ja auch gut, dass
wir uns durch dieses Spiel gekämpft und keinen Satz verschenkt haben.

Das zweite Spiel hat mir riesen Spass gemacht. Trotz des 3:0 war es ein
spannendes Spiel gegen einen guten Gegner und letztendlich haben wir
verdient gewonnen.

Danke an das Team für den schönen Nachmittag!

Saisonfazit: MzL (Samstag) ist am Ende der Saison ungeschlagen und
folglich Staffelsieger!

Über die Meisterfeier kann ich leider nicht Berichten, die fand mal
wieder ohne mich statt 🙁
Das Siegerfoto aus der Sport-Bild hat Alex ja bereits
veröffentlicht…

Und nun sind wir alle gespannt, wie sich das Sonntagsteam geschlagen
hat. Mzl (Sonntag) geht trotz eines verlorenen Spiels (gegen die
Glücksbärchies- es gab keinen Spielbericht!) als Tabellenführer in
den letzten Spieltag. Allerdings ist die Tabelle noch nicht bereinigt,
es fehlen noch einige entscheidende Spiele.

Bis Mittwoch!
Christian

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, MZL Classic Line, Spielberichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Spielbericht Letzter Spieltag 13/14 Mixed-Samstagsteam

  1. Rani Khedira sagt:

    wow, was für ein Spielbericht! – und diesmal auch nicht zu knapp.
    (vielleicht hätte ich unseren ersten Gegner etwas besser wegkommen lassen und den Komparativ von Bayern München nicht so klitzeklein zwischen den Zeilen versteckt. – Der lautet: MzL CL & TL !!!)
    Dit war schön jewesen!

  2. Christian Bruns sagt:

    Nee. Die waren wirklich schlecht…

Schreibe einen Kommentar